Sofortiges Preisangebot
Der passende professionelle Übersetzungspreis und alle Lieferinformationen
Professionelle Übersetzer
Ihre Dokumente werden ausschließlich von Muttersprachlern übersetzt
Übersetzungsstatusverfolgung
Mit unserem Translation-Tracking-System können Sie sich jederzeit über den Status Ihrer Übersetzung informieren
Ohne Anmeldung
Nutzen Sie unseren Service auch ohne Anmeldung

Übersetzungen werden in unserem Alltag immer wichtiger, da sich jegliche Aspekte unseres Lebens globalisiert abspielen. Da es neben unzähligen Übersetzungsagenturen auch mindestens genauso viele freiberufliche Übersetzer/innen gibt, stellt sich nun die Frage, wie man bei dem großen Angebot die richtige Wahl trifft. Aus diesem Grund stelle ich Ihnen im Folgenden wichtige Charakteristika eines guten Freelancers vor und berichte Ihnen, wie Sie ganz simpel nach einem/einer Freiberufler/in recherchieren können. Außerdem wird auch die berühmte Diskussion, ob man sich besser an eine Übersetzungsagentur oder an einen/eine Freelancer/in wenden sollte, aufgegriffen.

Was macht einen guten Freelancer aus?

Die Berufsbezeichnung des Übersetzers ist in Deutschland nicht geschützt, was im Endeffekt bedeutet, jede Person kann sich selbst zum/zur Übersetzer/in ernennen, ohne die Sprachen jeweils studiert zu haben. Aus diesem Grund sollte man auf jeden Fall auf den Nachweis einer Universität, Technischen Hochschule, Berufsakademie oder Ähnliches achten.

Außerdem ist jahrelange praktische Berufserfahrung wichtig, denn nur diese macht aus einem/einer Diplomübersetzer/in einen wirklich guten eine/n wirklich gute/n Expert/in. Dazu sollten ebenfalls kontinuierlich Fort- und Weiterbildungen besucht werden, da auch diese Branche nicht von innovativen Erfindungen verschont bleibt.

Meistens sind talentierte Freelancer auf mehrere Sprachen und Fachgebiete spezialisiert, allerdings sollte man da ebenfalls achtsam sein. Zu viele Spezialisierungen können zwar beeindruckend wirken, sind aber meist unseriös. Im besten Fall ist der/die Freiberufler/in auf zwei oder drei Fachgebiete spezialisiert und ist muttersprachliche/r Übersetzer/in, denn nur durch Muttersprachlichkeit kann man garantieren, dass der Text auch vernünftig lokalisiert wird und somit gar nicht erst wirkt wie eine Übersetzung.

Ein/e gute/r Übersetzer/in ist zudem Mitglied in einem Berufsverband, wie beispielsweise dem BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer), wodurch ebenfalls eine hohe Kompetenz deutlich wird, weil die Aufnahme nur nach strikten Kriterien erfolgt.

Wichtig ist ebenfalls, dass Probeübersetzungen nicht abgelehnt werden, denn ein/e gute/r Übersetzer/in scheut nicht davor, sondern legt seinen Neukunden gerne, entweder für eine geringe Gebühr oder sogar kostenlos, eine Probeübersetzung vor.

Ebenfalls lässt sich auch am Zeitmanagement ein guter Übersetzer kennen, professionelle Übersetzer/innen schaffen je nach Fachrichtung und Komplexität der Datei täglich um die 1200 bis 1500 Wörter. Das Wortvolumen können Sie ganz einfach erfragen und im besten Fall gibt es auch Referenzen, welche diese Aussagen unterlegen.

Natürlich sollte man aber auch auf Empfehlungen aus dem privaten und beruflichen Umfeld achten oder sich zumindest Rezensionen zu dem/der jeweiligen Freiberufler/in durchlesen.

Heutzutage spielt Technik eine wichtige Rolle, von daher sollte ein/e gute/r freiberufliche/r Übersetzer/in auch mit unterstützenden elektronischen Mitteln, wie beispielsweise einer Terminologiedatenbank oder einem Translation-Memory-System, arbeiten. Aber auch auf die professionelle Präsenz im Internet sollte geachtet werden, denn eine gute Formatierung und keine Rechtschreibfehler sagen mehr als man anfangs denken mag. Zu guter Letzt ist ein professioneller Freelancer immer erreichbar und versucht, seinen Kund/innen so gut es geht rund um die Uhr zu helfen.

Wie findet man einen guten Freelancer?

Da die Bezeichnung des Übersetzers, wie schon erwähnt, nicht geschützt ist, ist die Auswahl an vermeintlichen Übersetzer/innen riesig und man kann schnell von dem Angebot überwältigt werden. Dabei kann allerdings eine Mitgliedschaft bei einem Berufsverband für Übersetzer und Dolmetscher helfen, denn dort kann man beispielsweise beim BDÜ oder bei der ADÜ Nord (Assoziierte Dolmetscher und Übersetzer in Norddeutschland) nach Fachbereichen, Sprachen und der Postleitzahl filtern und sich umfassende Tipps geben lassen. Außerdem gibt es eine Dolmetscher- und Übersetzungsdatenbank, in welcher mehr als 24.100 Übersetzer/innen eingetragen sind. Diese ist vor allem dann hilfreich, wenn man ausschließlich nach allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. allgemein ermächtigten Übersetzer/innen in Deutschland sucht.

Freelancer oder Übersetzungsagentur?

Der wohl bekannteste Vorteil ist, dass freiberufliche Übersetzer/innen weniger Kosten für Translationen verlangen, da diese auch generell weniger Kosten als ein komplettes Unternehmen abdecken müssen. Allerdings ist das nicht unbedingt die Norm, denn Übersetzer/innen mit viel Arbeitserfahrung, welche sich schon einen Namen in der Branche erarbeitet haben, erwarten oft auch die entsprechende Vergütung für ihre Leistungen.

Außerdem spricht die direkte Kommunikation für einen Freelancer. Denn dadurch, dass man einen direkten Ansprechpartner hat, kommt es nicht nur zu einem größerem Vertrauen, sondern auch zu weniger Missverständnissen. Dies ist in einer Agentur meist anders, da man dort in der Regel nur mit dem/der Projektleiter/in kommuniziert. Allerdings versucht unser Online-Übersetzungsbüro gegen diesen Kritikpunkt zu arbeiten, indem wir Ihnen nicht nur komplette Transparenz während des gesamten Übersetzungsprozesses bieten, sondern auch eine 24/7 Hotline und einen Live Support eingerichtet haben, sodass Fragen nie lange ungeklärt bleiben.

Andererseits ist der Übersetzungsauftrag in diesem Fall dann auch immer nur von einer Person abhängig, da Freelancer meist alleine arbeiten. Dies bedeutet schlussendlich, dass man sich bei fehlenden Kapazitäten durch Urlaubstage, Krankheit oder andere Aufträge auch einen anderen Übersetzer suchen müsste. Stellt man seinen Auftrag bei einer Übersetzungsagentur, kann das nicht passieren, da diese ein großes Netz an Übersetzer/innen haben und somit immer irgendjemand passendes verfügbar ist.

Qualitätskontrollen sind durch die alleinige Arbeit des freiberuflichen Übersetzers ebenfalls erschwert, da nicht nur die Übersetzung, sondern auch das Lektorat und das Korrekturlesen von dem Freelancer übernommen wird. Das Übersetzungsbüro setzt dafür immer mindestens zwei Expert/innen oder sogar externe Lektoren/innen ein, denn nur so kann man eine hohe Qualität versprechen.

Zudem sind die freiberuflichen Übersetzer/innen meist auf bestimmte Fachbereiche beschränkt und kommen somit nicht für jede Art von Translation in Frage. Die große Auswahl an Fachübersetzer/innen, welche in einem Übersetzungsbüro beschäftigt werden, bringt im Gegensatz dazu alle verschiedene Berufserfahrungen oder Spezialisierungen mit sich, sodass viele verschiedene Fachbereiche bedient werden können.

Zu guter Letzt muss man ebenfalls beachten, dass die sorgfältige Suche nach einem Freelancer komplex und zeitaufwendig ist, da man etliche Lebensläufe und Probeübersetzungen kontrollieren muss; letzteres lässt sich von Unerfahrenen nur schwer beurteilen. Stellen Sie Ihren Auftrag an eine Übersetzungsagentur, übernimmt diese die Zuteilung Ihres Projekts an den/die Übersetzer/in, der/die am besten für Sie geeignet ist.

Abschließend lässt sich also sagen, dass die freiberuflichen Übersetzer/innen auf die sprachlichen und thematischen Aspekte der Translation konzentriert sind und eine Übersetzungsagentur, durch die Zusammenarbeit mit mehreren Fachleuten, ein professionelles Gesamtpaket anbietet. Das bedeutet, wenn Sie beispielsweise eine Übersetzung in nur eine weitere Sprache benötigen, lohnt es sich sogar gegebenenfalls, einen Freelancer zu engagieren. Benötigen Sie die Translation allerdings in mehreren Sprachen, sollten Sie sich immer an ein Übersetzungsbüro wenden, da dieses viel mehr Möglichkeiten bieten kann. Außerdem sollte man sich dem Risiko der beschränkten Kapazitäten bei der Zusammenarbeit mit einem/einer freiberuflichen Übersetzer/in bewusst sein und dies in Bezug auf die Deadline kritisch betrachten.

Qualitätsgarantie

  • Professionelle Übersetzer (Übersetzung nur durch Muttersprachler)
  • Zwei-Stufen-Qualitätskontrolle durch geschultes Personal
  • Kostenlose Überarbeitung

PREIS BERECHNEN

Google Play Linguation Android Application App Store Linguation IOS Application

EHI Linguation OnTrustNet Linguation WebShop Linguation Made in Germany

Professionelle Übersetzungen beim verifizierten Übersetzungsbüro Ihres Vertrauens