Sofortiges Preisangebot
Der passende professionelle Übersetzungspreis und alle Lieferinformationen
Professionelle Übersetzer
Ihre Dokumente werden ausschließlich von Muttersprachlern übersetzt
Übersetzungsstatusverfolgung
Mit unserem Translation-Tracking-System können Sie sich jederzeit über den Status Ihrer Übersetzung informieren
Ohne Anmeldung
Nutzen Sie unseren Service auch ohne Anmeldung

Einen internationalen Bestseller zu schreiben ist vermutlich der Traum eines jeden Autors und einer jeden Autorin. Zudem wird es durch Self-Publishing-Angebote wie beispielsweise auf Amazon auch für unbekannte Autor/innen zunehmend leichter, das eigene Werk tatsächlich auch zu veröffentlichen. Aus diesem Grund werden Literaturübersetzungen immer populärer. Doch viele kleine Autor/innen schrecken die augenscheinlich hohen Preise ab, die eine Literaturübersetzung kostet. Bereits eine Übersetzung vom Deutschen ins Englische – eine sehr gängige Sprache, für die es viele Übersetzungsangebote gibt – schlägt mit mehreren tausend Euro zu Buche. Wie sich diese Preise zusammensetzen und warum Literaturübersetzungen nur auf den ersten Blick teuer erscheinen, erfahren Sie in unserem Heutigen Post.

Was sind die Besonderheiten einer Buchübersetzung?

Mit einer Buchübersetzung ist in der Regel die Übersetzung von Unterhaltungsliteratur gemeint – schließlich werden auch Sachbücher übersetzt, hierbei handelt es sich allerdings um Fachübersetzungen, bei denen in aller Regel kein sonderlich großer kreativer Spielraum gegeben ist. Die Literaturübersetzung ist hingegen vermutlich die Art von Übersetzung, welche am meisten Kreativität verlangt. Doch in gutes Sprachgefühl und Sinn für Textfluss reichen nicht, auch ein enormes Allgemeinwissen und Kenntnisse über kulturelle Eigenheiten sowohl der Ausgangs- als auch der Zielsprache sind unabdingbar. Hier gilt es, dem Schreibstil des Autors oder der Autorin möglichst gerecht zu werden, die Übersetzung aber gleichzeitig nicht künstlich wirken zu lassen – eine Herausforderung, die man vor allem von Autoren wie Murakami kennt. Wichtig ist, das Gefühl, das vermittelt werden sollte, mit in die Zielsprache zu übertragen. Damit das passiert, müssen Konnotationen, Humor und Sprachniveaus an die jeweilige Zielkultur angepasst werden. Aus diesem Grund sollte man sich unbedingt an professionelle Übersetzer/innen mit herausragenden Sprachkenntnissen wenden – im Optimalfall sind diese zweisprachig aufgewachsen, jedoch gibt es natürlich auch Übersetzer/innen, die sich zu einem späteren Zeitpunkt Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau angeeignet haben. Die Arbeit, die gute Übersetzer/innen leisten, wird dabei viel zu selten gewürdigt, denn nicht nur das Schreiben eines guten Buches ist eine künstlerische Hochleistung, hinter einer guten Übersetzung, welche es sogar schafft, bestimmte Nuancen oder gar Wortspiele nicht untergehen zu lassen, steckt jedoch teilweise ein noch viel größeres Genie – und in aller Regel viele, viele Stunden Arbeit, wenn man immer wieder an den kleinsten Stellen hängen bleibt, die sich noch nicht richtig anfühlen. Aber ganz ehrlich – wer von uns schenkt dem „Übersetzt von“ zu Beginn eines Buches schon sonderlich große Aufmerksamkeit?

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Die Kosten für eine Literaturübersetzung sind stets so individuell wie der Originaltext selbst. Der Textumfang, der Schwierigkeitsgrad, die Dringlichkeit der Übersetzung in die Formatierungsaufgaben, die zusätzlich durchgeführt werden müssen, beeinflussen allesamt den Preis. Die reine Übersetzung alleine reicht zudem auch nicht aus, schließlich muss auch diese noch – in der Regel durch eine weitere Person, die wiederum von dem/der Übersetzer/in bezahlt wird – lektoriert werden und auch eine abschließende, genaue Korrektur der Übersetzung nimmt viel Zeit in Anspruch, denn Fehler möchte man in einer solchen Dienstleistung natürlich nicht finden.

Doch betrachten wird die Kosten für eine Buchübersetzung einmal genauer: Einer Umfrage des Verbands der Literaturübersetzer (VdÜ) zufolge kostet eine Buchübersetzung pro Seite 18,72€ – und das gilt unabhängig von der Sprache, für häufig angefragte Sprachen wie Englisch liegen die Preise noch einmal niedriger. Dazu kommen noch einmal vier bis sieben Euro pro Seite für das Lektorat und zwei bis vier Euro pro Seite für das Korrektorat. Durch die Coronakrise dürften neue Umfragen vermutlich noch einmal niedrigere Preise ergeben.

Feste Vorgaben, wie viel Übersetzer/innen für eine Seite verlangen können, gibt es nicht. Daher können die Preise hier variieren. Viele orientieren sich jedoch an der sogenannten Normseite – gehen also von einer bestimmten Zeichenzahl und dem damit verbundenen Aufwand pro Seite aus. Gepaart mit ihren eigenen Erfahrungen, wie viele Zeichen die Literatur, die sie übersetzen tatsächlich enthält und wie anspruchsvoll diese im Schnitt ist, ergeben sich die Raten, für welche Übersetzer/innen arbeiten. Viele geben die Grundformel, anhand derer sie ihre Preise festmachen, auf ihren Internetseiten an, sodass man die Kosten grob selbst bestimmen kann. Dabei handelt es sich jedoch stets um das Minimum – ist mit der Übersetzung mehr Aufwand als erwartet verbunden, etwa, weil der Text schwieriger zu übersetzen ist, sind die Gesamtkosten am Ende höher. Hier lohnt es sich bei Büchern mit mehreren hundert Seiten, die anfallenden Kosten persönlich abzusprechen, anhand eines Auszugs geben manche Übersetzer/innen gerne genauere Informationen dazu, ob hier mit höheren Kosten zu rechnen ist.

Das Endergebnis sieht jedoch meist so aus, dass man – ausgehend von einer Normseite – für die Übersetzung eines 200-seitigen Buches vom Deutschen ins Englisch bei rund 5.000€, inklusive Lektorat und Korrektorat. Hierbei handelt es sich allerdings – wie gesagt – nur um eine grobe Rechnung.

Wieso kostet eine Literaturübersetzung so viel?

Auf den ersten Blick wirken 5000€ für 200 Seiten für kleine und vor allem selbst-publizierende Autor/innen sehr, sehr teuer. Doch bei der Übersetzung sollte man nicht am Preis sparen – Übersetzungen von Laien können schlicht nicht die gleiche Qualität bieten wie die von ausgebildeten Übersetzer/innen, man sollte also lieber einmal richtig investieren, anstatt zu riskieren, das Geld für unseriöse, aber günstigere Angebote, in den Sand zu setzen. Eine gute Übersetzung braucht nun einmal ihre Zeit und hat dementsprechend auch ihren Preis. Am einfachsten ist es wohl, dies nochmal an einem Beispiel zu verdeutlichen: Gehen wir noch einmal von einem 200 Seiten starken, durchschnittlichen Buch und einem/r professionellen und eher zügig arbeitenden Übersetzer/in aus. Diese schaffen etwa drei Seiten pro Stunde, brauchen also knapp 67 Stunden für die reine Übersetzung. Das Lektorat ist – ebenfalls sehr grob angesetzt – mit ungefähr 10 Seiten pro Stunde schneller erledigt, dauert also noch einmal 20 Stunden, womit wir bei 87 Stunden wären. Die anschließende Überarbeitung und das abschließende Korrekturlesen benötigen in den meisten Fällen mindestens zehn Stunden, man kommt bei einem Buch von 200 Seiten also auf etwa 97 Stunden Arbeitszeit – wenn man schnell arbeitet. Bei 5000€ kommt man so auf einen Stundenlohn von etwa 50€, viele Übersetzer/innen können von solchen Raten aber nur träumen. Zugegeben – 50€ klingen zunächst nicht nach wenig, Übersetzer/innen sind jedoch in aller Regel selbstständig, führen also Beiträge für Kranken- und Rentenversicherung selbstständig ab und müssen auch Arbeitsmaterialien selbst bezahlen. Damit liegen sie unterm Strich also noch deutlich unter dem, was ein „einfacher“ Facharbeiter verdient. Betrachtet man die Rechnung also von dieser Seite wird schnell klar: Literaturübersetzungen sind eigentlich viel zu billig.

Selbstverständlich können kleinere Autor/innen auch Summen von 5000€ oft nur schwer aufbringen, doch es gilt zu bedenken, dass bei qualitativ guter Arbeit diese Preise mehr als nur gerechtfertigt sind.

Übrigens: Wer sich die Mühe, bei verschiedenen Übersetzer/innen anzufragen und Preise abzusprechen, sparen möchte, kann sein Buch einfach über den Linguation Preisrechner hochladen und dort die ungefähren Übersetzungskosten einsehen.

Qualitätsgarantie

  • Professionelle Übersetzer (Übersetzung nur durch Muttersprachler)
  • Zwei-Stufen-Qualitätskontrolle durch geschultes Personal
  • Kostenlose Überarbeitung

PREIS BERECHNEN

Google Play Linguation Android Application App Store Linguation IOS Application

EHI Linguation OnTrustNet Linguation WebShop Linguation Made in Germany

Professionelle Übersetzungen beim verifizierten Übersetzungsbüro Ihres Vertrauens